Biografie






LEBENSLAUF    MISCHA RESKA


1970           in Salzburg geboren
1980 - 88    Musisch Bildnerisches Gymnasium, Salzburg
1986 + 88   Stipendium, Intern. Sommerakademie, Sbg (bei: Eisler, Vedova)
1988 - 93    Meisterschule A. Rainer (Malerei), Akademie B. K., Wien
1993           Diplom u. Würdigungspreis d. Bundesministeriums fWuF.
1993 - 96    Meisterschule Gunter Damisch (Grafik) ,  Akademie Wien
1994/95      Designstudio Städtebau Michael Sorkin,  Akademie Wien 
1994 - 97    Assistenz, I. Sommerak. Sbg., Eisler, Damisch, Spero/Golub)
1995           Symposium Werfen, Salzburg
1996           Artist in Residence, Mojacar Spanien
1997           Klausur Schloß Poppendorf, Steiermark
1998 - 02    POOL  mit Claudia Klucaric 
1998           Körner Preis  
1998           Artist in Residence, Oakland California
1999           Stipendium, Budapest
2001           Stipendium, Paris
2001           Japanreise
2005 - 07    Interviews für Q202 / okto-TV
2006           Projekt ‘Selbstbild’ mit der Schriftstellerin Margit Schreiner
2007           Stipendium, Berlin (Fotoshow-Projekt); general public
2007           Projekt ‘Exquisite Space’ mit dem Architekten A. Spiluttini
2009           Stipendium Vilnius, (Gast beim Erasmus-Projekt 'Mahnmale')
2010           2 monatiger Berlinaufenthalt
2011           Stipendium, Tenno
2012           Gastkritikerin Architektur Uni Graz in Tenno
2012 - -      bloggerin bei kekinwien (zu den Themen Kunst, Essen, Kino)
2014           Stipendium, Paris
2016           Kimono - Workshop bei W. B. Brix, Haslach
2016           Ausstattung Film 'Kater', von Händl Klaus
2016           Stipendium, Yogyakarta Indonesien
2016           Bildteil im Magazin 'Salz' der Salzburger Leselampe
2017           Stipendium Helsinki

Lebt als freischaffende Künstlerin in Salzburg und Wien.

______________________________________________


AUSSTELLUNGEN - AUSWAHL

1993           Palais Thurn und Taxis, Bregenz  (B)
1993 + 94   Cselley Mühle, Oslip  (E+B)
1994 - 95    Bild-Installation in der U-Bahn, Wien  (E)
1995 + 96   Traklhaus, Salzburg  (E,B)
1996           Kapellhausterasse, Salzburg & Seehaus, Seekirchen  (E)
1997 + 99   Galerie van de Loo, München (E)
1997           Alcatraz, Hallein  (E)
1997           Minoriten, Graz  (E+B)
1998           Blue Lagoon, New York  (Projekt Installation)
1998           Top hat shine, Oakland California  (E)
1998           La Serre, Lorgues Frankreich  (Projekt-Installation)
1999           AllerArt, Bludenz  (E)
2000           Salle de Bal  Institut Francais  Palais Clam Gallas, Wien  (B)
2000           Museumspavillon im Mirabellgarten, Galerie der Stadt Salzburg  (E)
2001           BBK, Oldenburg  (B)
2001           Jo 29 - Ground for Art, Wien  (E)
2002           Kunstverein Salzburg  (B)
2002           Cult im Künstlerhaus, Salzburg
2003           Kunstverein Goldegg, Sbg  (B)
2003           Schloss Waidhofen, NÖ  (B)
2003           Galerija kolektiv Belgrad, YUG  (B,B)
2004           Institut für Raumplanung, Wien  (E)
2004           Romanischer Keller, Sbg.  (E)
2005           Echoraum, Wien  (B)
2005           Cabaret Renz, Wien  (B)
2005           Uni Campus, Wien  (E)
2006           Globi award, MAK NITE, Wien  (B)
2006           Galerie Bleich-Rossi, Wien  (E)
2007           Le garage, Lorgues Frankreich  (E)
2007           Traklhaus, Salzburg  (B)
2008           Galerie van de Loo, München  (B)
2008           Galerie Bleich Rossi, Wien  (E)
2008           Eisler-Preis Nominierungen, BA-Kunstforum, Wien  (B)
2009           Sotheby's AQ, Wien  (E)
2010           Museums Pavillon der Stadt Salzburg   (E)
2010           pro arte, Kunstverein Hallein   (E)
2010           Eisler-Preis Nominierungen, BA-Kunstforum, Wien   (B)
2011           Katalog und Bildpräsentation im 'tiempo nuevo', Wien   (E)
2011           Kammermusikfestival Lafnitz   (E)
2011           shen, Wien   (E)
2012           Kupferstichkabinett Akademie, Wien  (B)
2013           Galerie Trapp,  Salzburg  (B)
2014           shen, Wien  (E)
2014           apartmentproject, Berlin  (B)
2015           Traklhaus, Salzburg  (B)
2015            'Architektur & Kunst' D.Dockner, Graz (E)
2016           apartmentproject, Hamburg (B)
2016           Pop up - Beisteiner , Salzburg  (E)
2016           SewonArtSpace, Yogyakarta   (E)
2016           Haus Mayer, Schwertberg OÖ   (B)

(E) - Einzelausstellung, (B) - Beteiligung

YOGYA - der Hahn und sein Ende







Ausstellung und Performance im SewonArtStudio als Abschluss
meines zwei monatigen Aufenhalts in Yogya / Indonesien:


° Erst habe ich Kampfhähne auf indonesische Tageszeitungen gemalt (alte Zeitungen kann man am Markt kaufen – übliche gute Wiederverwendung als Verpackungsmaterial!).

° Die großen Bild-Blätter habe ich in einer Tanz-Performance zu einem ‘lebenden Hahn’ werden lassen.

° Zum Schluss habe ich die ‘Überreste’ verbrannt. (Und bin damit auch das Problem los geworden wie Kunstwerke die man in Indonesien macht, nach Österreich transportiert werden können.)

° Die Asche hat sich vermischt mit unserem Hausmüll den Bu Pur (die Putzfrau) dort am liebsten verbrannt hat. 

Einschließlich des Plastiks, da das Konzept der Mülltrennung nicht vermittelbar war, denn schon das der Müllentsorgung ist den
meisten Menschen dort nicht vertraut.

Die Ausstellung und Performance beschäftigt sich folglich sowohl mit dem machistischem Hahnenkampf (nicht nur auf auf Java), 

als auch der dort noch nicht ausreichend problematisierten Müllfrage.


(Bitte das Video nur etwas vergrößert, aber nicht als Vollbildmodus anschauen,
denn dann zeigt der blog es nur unscharf. Hoch aufgelöste Version auf Anfrage!)